Drucken

 

 

Nach überstandenem Corona-Lockdown startet der SV Niklashausen endlich wieder in eine neue Tischtennisrunde. Nachdem am vergangenen Wochenende schon die Herren II erfolgreich sein konnten, und  es für die ersten Schüler und Jugendmannschaften unserer Spielgemeinschaft mit dem FC Külsheim unter der Woche ernst wird, geht es für die Herren III sowie Herren I am kommenden Wochenende erstmals wieder in den Wettkampfmodus.

In den Aufstellungen der einzelnen Mannschaften hat sich indes so einiges verändert. Da unser Spitzenteam aktuell aus 8 Spielern besteht, man aber nur 6 für die Mannschaftsmeldung benötigt, haben die hinteren beiden, Anderlik & Rist die Möglichkeit, parallel zur Verbandsoberliga auch bei den Herren II in der Bezirksklasse aufzuschlagen. Das Team erfährt dadurch eine enorme Verstärkung und könnte daher diese Saison um die oberen Tabellenplätze mitspielen und ein Wörtchen um den Aufstieg in die Bezirksliga mitzureden haben. Mit Anderlik, Rist, Heiko Heß, Hamann, Rainer Heß und Drach scheint man dafür auch bestens gerüstet zu sein.

Vom Aufstellungsvorteil profitiert auch die Mannschaft Herren III, die wiederum mit Siegfried und Robert Sorger 2 zwei weitere gute Kräfte erhält, die im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga mithelfen können.  Dennoch geht hier das Projekt „Jugend forscht“ munter weiter. Mit einem guten Mix aus jungen und älteren erfahrenen Spielern möchte man hier versuchen, sich in der Kreisliga zu behaupten. Dazu finden sich mit Benjamin Ries, Fabian Ebner, Max Braun und Ben Vogel auch zahlreiche junge Spieler in der Mannschaft wieder. So soll der Ehrgeiz der trainingsfleißigen Jugendspieler seine ersten Früchte in der Kreisliga tragen, indem diese Erfahrung im Erwachsenenspielbereich sammeln und weiter vertiefen können. Mit den anderen üblichen Stammspielern sollte somit einiges möglich sein, um das Erlebnis „Kreisliga“ erfolgreich gestalten zu können.

Durch eine Umstrukturierung der baden-württembergischen Tischtennisverbände finden sich neuerdings neben den üblichen badischen Vereinen auch neue Gegner in der neuen Verbandsoberliga der Herren I. Da zudem nun schon ab Oberliga/Regionalliga nur noch Mannschaften mit je 4 Spielern agieren,  ist für diverse gute Spieler in den beiden Ligen kein Platz mehr, so dass diese in andere Teams – u.a. in unserer Liga abwanderten und diese massiv verstärken. Daher freut man sich in Niklashausen auf neue Gegner und Herausforderungen.

Damit man diesen entsprechend gewachsen ist, dürfen sich unsere Zuschauer auf einen Neuzugang freuen. Mit dem peruanischen Nationalspieler Felipe Duffoo hat Teammanager Bastian Kohl wieder einmal eine Überraschung parat, die im vorderen Paarkreuz für Verstärkung sorgen soll.

Gemeinsam mit den bisherigen Stammkräften Malcherek, Bereziuk, Fiederling, Degen, Achmetow, Anderlik und Rist möchte man so versuchen einen der vorderen Tabellenplätze zu ergattern. Ein Blick auf die anderen Mannschaftsmeldungen zeigt aber, dass dies kein leichtes Unterfangen werden wird. So ist die Liga im Vergleich zu den Vorjahren gespickt mit guten Spielern und auch Spitzenspieler Malcherek wird nun des Öfteren auf stärker gelistete Gegner treffen und sich gegen diese neu beweisen müssen. Wenn jeder an seine Grenzen und vielleicht ein Stückchen darüber hinausgeht, ist man guter Dinge das gesteckte Ziel zu erreichen. Am kommenden Samstag, 25.09.2021 steht somit vor heimischer Kulisse die erste Bewährungsprobe gegen einen starken Gegner aus Gröningen-Satteldorf an. Ein Vorbericht dazu folgt am Donnerstag.